Neustart im Team

Wiederaufnahme der Einreisen über NesT ab Juli 2021

Aufgrund der globalen Pandemielage konnten im Jahr 2020 bis auf wenige Einzelfälle keine Resettlement- und damit NesT-Einreisen möglich gemacht werden.

Inzwischen konnte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit der sukzessiven Wiederaufnahme der Verfahren unter Berücksichtigung der epidemiologischen Lage in den einzelnen Erstaufnahmeländern und der faktischen Einsatzmöglichkeiten vor Ort beginnen. 

Im März 2021 konnten Mitarbeitende des BAMF und der Sicherheitsbehörden das Resettlement-Verfahren im Niger fortführen. Möglicherweise können einige wenige NesT-Einreisen aus diesem Verfahren bereits Ende Mai realisiert werden.

Auch in den anderen Erstzufluchtsländern Jordanien, Libanon, Ägypten und Kenia sind die Vorbereitungen für die Resettlement-Verfahren wieder angelaufen. Die aktuellen Planungen – vorbehaltlich neuerlicher pandemiebedingter Einschränkungen – sehen vermehrte Einreisen ab Juli 2021 bis Jahresende vor.

Für interessierte Mentoring-Gruppen bedeutet dies, dass mit Einreisen über NesT ab der zweiten Jahreshälfte zu rechnen ist.

Melden Sie sich bei weiteren Fragen oder Interesse am Mentoring gerne bei der ZKS (E-Mail: zks@neustartimteam.de ; Tel.: 02304 7554545).

Foto: © UNHCR/Gordon Welters